Marco Casagrande

Sandworm

Strand Wenduine, in Höhe Chalet West-Hinder
De Haan - Wenduine  


 „Entwerfen genügt nicht. Design soll die Wirklichkeit nicht ersetzen. Das Gebäude muss aus dem Standort hervorwachsen; es muss auf seine Umgebung reagieren, muss eine Widerspiegelung des Lebens sein und dabei hauptsächlich es selbst, so wie jedes andere Lebewesen. Architektonische Kontrolle widerspricht der Natur und damit auch der Architektur. Die gebaute menschliche Umgebung ist Mittlerin zwischen der menschlichen Natur und der Natur selbst. Um ein Teil dessen zu werden, muss der Mensch schwach sein.“Das Werk von Marco Casagrande befindet sich auf der Schnittfläche zwischen Architektur und bildender Kunst. Sein Werk zeugt von einer fortwährenden Interaktion zwischen Werk und Umgebung: Es gibt kein Bauwerk von ihm, das sich nicht auf die Suche nach den Fragen begibt, die die direkte Umgebung aufwirft.Für Beaufort04 kreiert Casagrande einen fünfzig Meter langen Sandworm, der sich als riesiger hölzerner Wurm zwischen den Dünen erstreckt. Die Hohlräume im Tunnel laden die Besucher zum Zusammenkommen ein.